Das Land

Das Land, welches viele Namen trägt und jeder auf seine Weise der richtige ist. Wir sind auf Soroya, wenn man der Insel im Norden, welche selbst Olavi heist, Glauben schenkt.  Auf ihr ist es kälter als auf den anderen Inseln. Viele leben hier in kleinen Dörfern, in Zugehörigkeit ihrer Stämme. Barbaren und Orks treiben auf dieser Insel ihr Unheil und werden immer wieder bekämpft, kleinere Landstricke sehen bereit aus wie Steppen.  Uns sind 11 Dörfer bekannt, drei davon beherbergen eine Burg. Man sagt das die Burgbesitzer einem Stamm angehören, der mit der Zeit geht. Während die anderen am einfachen glauben festhalten. Die ganze Insel hat nur zwei Häfen, einen im Osten , in der klein Stadt Stavanger um auf die Insel Bishapur und zum Portal  zu gelangen und in Wexford am südlichen Zipfel, um auf die Insel Limerick zu gelangen.  Zwischen Wexford auf Olavi und Saramar auf Limerick gibt es eine magische Brücke, man kann als Person darüber gehen, aber nur das mitnehmen, was man am Körper tragen kann.

Auf der Insel Limerick heißt das Land Ammerion. Die Insel ist schmaler und etwas kleiner als Olavi, auf ihr finden sich magische Wesen, alle mit ihrer Berechtigung zu Leben. Die Dörfer und kleinen Städte sind gut ausgebaut, bestehen aus Stein und haben gute Handelsrouten untereinander. Der Wald der Feen, das Gebirge des Drachen, die Klippen der Riesen und das Schloss der Magie auf der Insel werden von den Menschen akzeptiert. Sie mögen die Magie und haben ihre guten Seiten erkannt. Was man von den anderen Inseln, die Magie als etwas böses betrachten, nicht sagen kann. Auf der Insel befindet sich ein Schloss, zwischen Dun B´hell und Snach, keine weiß so richtig wem es gehört, bedienstete verlassen und beteten es aber. Die Insel hat 4 Häfen. Saramar für Wexford, Sligo für das Portal, die Hafenstadt Mika zum Hafendorf Hels auf Bishapur und das Schloss der Magie, für wir wissen nicht wohin.

Ganz im Osten liegt die Insel Bishapur, die Insel wird von einem Sultan namens Isfahan Rayy Tabis beherrscht, der jedoch nicht auf der ganzen Insel anerkannt ist. Auf Bishapur wird das Land Dorapan genannt. Es ist sehr warm, der ganze Norden bis über die Mitte des Landes Richtung Süden besteht aus Wüste. Nichts desto trotz haben sich Städte in der Wüste an Flussläufen und Oasen gebildet. Hier gibt es die größten Herrschaftsgebiete und die prunkvollsten Anwesen.  Das Schloss des Sultans liegt vor der Diamantenmine ganz im Osten der Insel. Er achtet akribisch darauf, dass nur er die Diamanten bekommt.
Im Süden herrschen normale Temperaturen. Das Dorf Xin ist etwas besonders, hier haben sich sogenannte Schlitzaugen mit besonders guter Küche niedergelassen. Sie werden im ganzen Land wegen ihrer Kochkünste angeheuert und einbestellt. Bishapur hat vier Häfen, Samibis für Gäste aus aller Welt und Ländern, Hafendorf Sarin für Stavanger auf Olavi, Hafendorf Hels für die Hafenstadt Mika auf Limerick und den Hafen in Rayy für die Waren des Sultan.